Familienverband der Familie v. Treskow
 


Startseite

Über uns

Orte
>Berlin
· Berlin-Mitte
· Friedrichsfelde
· Rennbahn Karlshorst
· Villenkolonie Karlshorst
· Rahnsdorf und Wilhelmshagen
 
>Brandenburg
· Milow
· Dahlwitz
· Rennbahn Hoppegarten
· Kade
· Altenplathow
· Weissagk
· Klinge
 
>Mecklenburg-Vorpommern
· Gothen, Heringsdorf, Ahlbeck

· Augustenhof

 
>Polen, Region Posen
  (Województwo Wielkopolski)

· Owinska (Owinsk, Treskau)
· Radojewo (Raden)
· Chludowo (Truppenfeld)
· Biedrusko (Weissenburg,
   Warthelager)

· Bolechowo (Bernau)
· Wierzonka (Waldhof)
· Budzischewo (Buschdorf)
· Nieszawa (Nieschawa)
· Morasko (Nordheim)
· Strykowo (Ährensee)
· Wronczyn (Krähwinkel)

· Lechlin

 
>Polen, Region Kutno
  (Województwo Lodz)

· Chodowo
· Strzelce

· Domanikowo

 
>Polen, Riesengebirge
  (Województwo Dolnoslaskie)

· Sady Dolne (Nieder-Baumgarten)
· Pietrzykow (Hohen-Petersdorf)

 
>Polen, Region Bromberg
  (Województwo Kujawski-
  Pomorskiee)
· Grocholin (Jürgensburg)

>Polen, Region Lebus
  (Województwo Lubuskie)

· Skwierzyna Nowy Dwor (Neuhaus)

>Polen, Region Westpommern
  (Województwo   Zachodniopomorskie)

· Gizyn (Giesenbrügge)

Personen

Kontakt/Impressum

Mitglieder


 

Orte > Strykowo (1900-1945)

Kein anderes Haus der Familie in der Posener Gegend hat eine so strahlende Wiederauferstehung erlebt wie das neugotische Rittergut Strykowo, wo heute das Hotel „Zamek von Treskov“ mit Restaurant, Tennisplätzen, Badesteg und Tanzbar unterhalten wird (www.treskov.pl). Strykowo, etwa 20 km südlich von Posen an der Strasse nach Zielona Gora / Grünberg gelegen, wurde im Jahr 1900 von dem Owinsker Sohn Hans v. Treskow (1866-1931) erworben. Er liess sich hier seine ganz persönliche Vorstellung einer Ritterburg errichten, die zumindest Mut zum Ausgefallenen beweist. Nach dem Tod von Hans lebten hier bis 1945 seine Witwe Johanna v. Treskow (1870-1953) und der Schwager General a.D. Wilhelm v. Lewinski (1867-1942).