Familienverband der Familie v. Treskow
 


Startseite

Über uns

Orte
>Berlin
· Berlin-Mitte
· Friedrichsfelde
· Rennbahn Karlshorst
· Villenkolonie Karlshorst
· Rahnsdorf und Wilhelmshagen
 
>Brandenburg
· Milow
· Dahlwitz
· Rennbahn Hoppegarten
· Kade
· Altenplathow
· Weissagk
· Klinge
 
>Mecklenburg-Vorpommern
· Gothen, Heringsdorf, Ahlbeck

· Augustenhof

 
>Polen, Region Posen
  (Województwo Wielkopolski)

· Owinska (Owinsk, Treskau)
· Radojewo (Raden)
· Chludowo (Truppenfeld)
· Biedrusko (Weissenburg,
   Warthelager)

· Bolechowo (Bernau)
· Wierzonka (Waldhof)
· Budzischewo (Buschdorf)
· Nieszawa (Nieschawa)
· Morasko (Nordheim)
· Strykowo (Ährensee)
· Wronczyn (Krähwinkel)

· Lechlin

 
>Polen, Region Kutno
  (Województwo Lodz)

· Chodowo
· Strzelce

· Domanikowo

 
>Polen, Riesengebirge
  (Województwo Dolnoslaskie)

· Sady Dolne (Nieder-Baumgarten)
· Pietrzykow (Hohen-Petersdorf)

 
>Polen, Region Bromberg
  (Województwo Kujawski-
  Pomorskiee)
· Grocholin (Jürgensburg)

>Polen, Region Lebus
  (Województwo Lubuskie)

· Skwierzyna Nowy Dwor (Neuhaus)

>Polen, Region Westpommern
  (Województwo   Zachodniopomorskie)

· Gizyn (Giesenbrügge)

Personen

Kontakt/Impressum

Mitglieder


 

Orte > Domanikowo (1857-1891)

Das Gut Domanikowo (Domaników) grenzt unmittelbar an das Familiengut Chodowo, kurz vor Kutno, auf halbem Weg von Posen nach Warschau. Der ältesten Sohn aus Friedrichsfelde Hermann v. Treskow (1813-1894) erwarb das Gut 1857 von der polnischen Familie Jerzmanowski, die ihm schon 1844 das Nebengut Turzynowo (Turzynow) verkauft hatte. Bekanntester Vertreter dieser Familie war der General und französische Baron Jean Paul Jerzmanowski, der Napoleon als Chef der polnischen Cheveaux-Legers in die Verbannung nach Elba gefolgt war. In Domanikowo wurde 1844 Erasmus Jerzmanowski geboren, ein prominenter Teilnehmer des Polenaufstandes von 1863, der in den 1880er Jahren im New Yorker Exil als Industrieller und Vizepräsident der Equitable Gas Light Company das polnische US-Einwanderungsbüro leitete.

Die Gutshäuser in Domanikowo und Chodowo aus den Jahren sind fast identisch und stammen vermutlich aus der Serienproduktion eines Berliner Architekturbüros, vielleicht sogar aus der Werkstatt für die Familie in Dahlwitz tätigen Friedrich Hitzig. Domanikowo und das Nebengut Turczynowo gehen an den Sohn Karl Herrmann v. Treskow (1846-1934) und seine Frau Sophie v. Puttkamer, die das Gut allerdings 1891 verkaufen und mit ihrer Familie nach Berlin zurückgehen. Zum heutigen Gut Domanikow gehören 250 Hektar, auf denen noch immer Zuckerrüben angebaut werden. Es ist von einer hohen Mauer mit einem schmiedeeisernen Tor umgeben und befindet sich in einer sehr schönen Parkanlage. Das Herrenhaus war 2005 für 750.000 EUR zu verkaufen, das gesamte Gut mit dem dazugehörigen Land war für 2 Mio. Euro ausgeschrieben.